Flugschule

Voraussetzungen

Mindestalter

Das Mindestalter, um mit der Ausbildung zum Segelflugzeugführer zu beginnen, beträgt 14 Jahre. Ein Höchstalter gibt es generell nicht, solange es der Arzt zulässt. Das bedeutet, dass man durchaus auch mit 50 noch anfangen kann das Segelfliegen zu erlernen. Dies wäre nicht der erste Fall im Verein!

Tauglichkeitszeugnis

In der Regel ist die Tauglichkeitsuntersuchung keine Hürde. Auch eine Brille hindert dich nicht am Segelfliegen. Es handelt sich um einen einfachen Gesundheitscheck und nicht um eine Tauglichkeitsprüfung für Jet-Piloten.

Zeit

Das Segelfliegen ist ein Sport, der mehr Zeit als normale Sportarten wie Fußball, Handball oder ähnliches in Anspruch nimmt. Wer in der Ausbildung schnell voran kommen will, sollte möglichst jedes Wochenende auf dem Flugplatz sein. Durch lange fliegerische Pausen wird man im Trainingsstand schnell zurückgeworfen.
Der Flugtag beginnt immer um 9 Uhr und dauert bis zum späten Nachmittag bzw. Abend. Besonders bei schönem Wetter kann es sein, dass der Flugbetrieb bis 20 Uhr geht. Aber dies soll kein Hindernis darstellen, denn was gibt es schöneres als Fliegen?

  Die Ausbildung

IMG 4405

Flugbetrieb ist nur an Wochenenden und Feiertagen, in den Ferien manchmal auch in der Woche. An diesen Tagen ist immer ein Fluglehrer vor Ort, der die Ausbildung übernimmt. Zunächst beginnt man mit einfachen Übungen wie Geradeaus- und Kurven Fliegen.

Im weiteren Verlauf werden anspruchsvollere Übungen wie Start und Landung, Steilkreise oder das Verhalten in Gefahrensituationen gelehrt. Alles in einem doppelsitzigen Schulungsflugzeug in Begleitung eines Fluglehrers. Bereits in einer Flugsaison kann man alle Übungen bis zum ersten Alleinflug absolvieren. Danach ist man zwar noch Flugschüler, man kann aber auch Übungen absolvieren, die der Fluglehrer nur vom Boden aus beobachtet. Es folgen Übungen wie das Thermikfliegen, die Umschulung auf ein einsitziges Schulungsflugzeug oder Überlandflüge.

Die Flugsaison dauert von April bis Oktober. Im Winter fliegen wir nicht. Dafür findet die theoretische Ausbildung im Winter statt. Jeder Flugschüler muss an mindestens 60 Unterrichtsstunden in den verschiedensten Fächern wie Meteorologie, Technik, Navigation oder Fluglehre teilnehmen. Außerdem benötigt man noch ein Funksprechzeugnis. Auch hierfür sind noch einige Unterrichtsstunden notwendig. Man lernt typische Phraseologien und Regeln im Funkverkehr, einige Rechtsvorschriften, aber auch technische Dinge.

Nach dem man alle praktischen und theoretischen Übungen abgeschlossen hat, kann man sowohl die theoretische Prüfung in Dresden sowie eine praktische Prüfung ablegen und man ist berechtigt, Segelflugzeuge zu fliegen.

  Kosten

IMG 0558

Pauschal kann man nur schwer sagen, was eine Ausbildung kostet, denn die Preise sind für Schüler, Studenten und "Arbeitende" unterschiedlich. Außerdem hat man die Möglichkeit, die Kosten zu senken, indem man Arbeitsstunden ableistet. So müssen zum Beispiel die Flieger im Winter gewartet werden und die KFZ-Technik muss instand gehalten werden. Eine gute Gelegenheit gerade für Schüler, zu einer günstigen Ausbildung zu kommen.

Um in den Verein aufgenommen zu werden, musst Du eine Aufnahmegebühr bezahlen. Die Tauglichkeitsuntersuchung beim Fliegerarzt kostet auch Geld. Weiterhin wird monatlich ein Mitgliedsbeitrag fällig. Und zuletzt zahlt man für jeden Start und jede Flugminute. All diese Gebühren sind sehr unterschiedlich und variieren je nach Baustunden und "Einkommen" (weitere Erläuterungen in der Gebührenordnung). Deshalb sollen zwei Beispiele einen kleinen Anhaltspunkt geben. Wenn Du sehr engagiert bist, kannst Du am Ende eines Jahres bereits den ersten Alleinflug absolvieren. Da du im ersten Jahr durch den Unterricht kaum Baustunden machen kannst bekommst du vom Verein 105 Stunden geschenkt.

  Beispielrechnung für das erste Jahr

Schüler mit 105 Baustunden Erwachsener mit 105 Baustunden
Tauglichkeitsuntersuchung etwa 100 € etwa 100 €
Aufnahmegebühr 50 € 150 €
Mitgliedsbeitrag (12 x 18 € / 30 €) 216 € 360 €
Fluggebühren (60 Starts, 15 Flugstunden) etwa 295 € etwa 295 €
Gesamt 661 € 905 €
pro Monat 56 € 76 €

  Beispielrechnung für das zweite Jahr

Schüler mit 245 Baustunden Erwachsener mit 245 Baustunden
Mitgliedsbeitrag (für 12 Monate) 216 € 360 €
Fluggebühren (60 Starts, 15 Flugstunden) etwa 80 € etwa 80 €
Gesamt 296 € 440 €
pro Monat 25 € 37 €