Mistrals.jpg

"Unmittelbarer Vorläufer des Mistral-C war das Standardklasse-Segelflugzeug Strauber Mistral, das von Manfred Strauber, Alois Fries, Hartmut Frommhold und Horst Gaber konstruiert wurde. Die Konstruktionsarbeiten begannen im Januar 1970 und der Erstflug des Mistral fand im Juli 1975 statt. Eine Serienfertigung des ursprünglichen Mistral war nicht geplant.

Im Oktober 1974 begannen Strauber und Frommhold unter dem neuen Namen Ingenieur-Büro Strauber-Frommhold GmbH (ISF) mit der Konstruktion eines neuen Flugzeugmodells, dem Mistral-C. Dieses Flugzeug sollte als eines der ersten die Regularien der damals neu eingeführtenFAI Clubklasse erfüllen. Der Erstflug fand am 21. Oktober 1976 statt.

Bis Anfang 1980 wurden vom ISF 25 Flugzeuge gefertigt. Die Anzahl der nach Umfirmierung zum Mistral-Flugzeugbau bis zur ersten Jahreshälfte 1981 gebauten Flugzeuge ist unbekannt. Valentin Flugzeugbau fertigte bis Anfang 1984 im Werk der Mistral-Flugzeugbau 50 weitere Mistral-C."

Quelle: Wikipedia

Die beiden Mistrals werden im Verein zu Fortgeschrittenen-Schulung eingesetzt und haben die beiden Piraten abgelöst.

Kennung 4963 und 4946
Spannweite 15 m
Flügelfläche 10,9 m^2
Streckung 20,7
Rumpflänge 6,73 m
Rüstmasse 235 kg
Nutzlast 115 kg
Gleitzahl 35,1
Geringstes Sinken 0,66 m/s
Maximale Geschwindigkeit 250 km/h
Lastvielfache +5,3 / -2,65 bei 160 km/h